Datenschutz

Wir freuen uns, dass Sie (nachfolgend auch: „Betroffener“, „betroffene Person“, „Endnutzer“, „Webseitenbesucher“, „App-Nutzer“) unsere Webanwendungen nutzen. Datenschutz und Datensicherheit bei der Nutzung unserer sind uns sehr wichtig. Wir möchten Sie daher an dieser Stelle informieren, welche Webanwendung personenbezogenen Daten wir bei Ihrer Nutzung unserer Webanwendungen erfassen und für welche Zwecke diese genutzt werden.

Da Gesetzesänderungen oder Änderungen unserer unternehmensinternen Prozesse eine Anpassung Da Gesetzesänderungen oder Änderungen unserer unternehmensinternen Prozesse eine Anpassung dieser Datenschutzerklärung erforderlich machen können, bitten wir Sie, diese Datenschutzerklärung regelmäßig durchzulesen.

Allgemeine Datenschutzerklärung

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Diese Datenschutzerklärung informiert über die Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Karrierewebseite der

Mazars GmbH & Co. KG
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Steuerberatungsgesellschaft
Domstraße 15, 20095 Hamburg

nachfolgend bezeichnet als „Mazars“.

Bei Fragen rund um den Datenschutz, kann unser Datenschutzbeauftragter unter der vorstehenden Anschrift oder unter der E-Mail-Adresse datenschutz@mazars.de erreicht werden.

2. Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind Informationen, die dazu genutzt werden können, persönliche oder sachliche Verhältnisse über Sie zu erfahren, wie Name, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse.

Informationen, mit denen wir keinen Bezug zu Ihrer Person herstellen können, sind grundsätzlich keine personenbezogenen Daten.

3. Begriffsbestimmungen

„Personenbezogene Daten“ (Art. 4 Nr. 1 DSGVO) sind Informationen, die dazu genutzt werden können, persönliche oder sachliche Verhältnisse über Sie zu erfahren. Erfasst sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Solche Informationen können z. B. Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder eine sonstige Kennung sein, die besonderen Merkmalen einer Person zugeordnet werden kann und auf diese Weise eine Identifizierung ermöglicht.

Informationen, mit denen wir keinen Bezug zu Ihrer Person herstellen können, sind grundsätzlich keine personenbezogenen Daten.

„Verarbeiten“ (Art. 4 Nr. 2 DSGVO) bezeichnet jeden Vorgang, bei dem mit personenbezogenen Daten umgegangen wird. Dies kann mit oder ohne Hilfe automatisierter (technikgestützter) Verfahren geschehen. Umfasst sind insbesondere Erhebung (die Beschaffung), Erfassung, Organisation, Ordnung, Speicherung, Anpassung oder Veränderung, Auslesung, das Abfragen, Verwendung, Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder sonstige Bereitstellung, Abgleich, Verknüpfung, Einschränkung, Löschung oder Vernichtung von personenbezogenen Daten sowie Änderung einer Ziel- oder Zweckbestimmung, die einer Datenverarbeitung ursprünglich zugrunde gelegt wurde.

„Verantwortlicher“ (Art. 4 Nr. 7 DSGVO) ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel einer Datenverarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.

„Dritter“ (Art. 4 Nr. 10 DSGVO) ist jede natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer dem Betroffenen, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten; dazu gehören auch andere konzernangehörige juristische Personen.

„Auftragsverarbeiter“ (Art. 4 Nr. 8 DSGVO) ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen, insbesondere gemäß dessen Weisungen, verarbeitet (z. B. IT-Dienstleister). Im datenschutzrechtlichen Sinne ist ein Auftragsverarbeiter insbesondere kein Dritter.

„Einwilligung“ (Art. 4 Nr. 11 DSGVO) der betroffenen Person bezeichnet jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

4. Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Jede Verarbeitung personenbezogener Daten ist nur zulässig, wenn sie durch eine der folgenden Rechtsgrundlagen legitimiert werden kann:

  • § 25 Abs. 1 TTDSG und/oder Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO („Einwilligung“): Werden Daten, obgleich personenbezogen oder nicht, in einem Endgerät (Computer, Laptop, Smartphone oder Tablet etc.) eines Endnutzers durch Cookies oder ähnliche Technologien gespeichert oder aus einem solchen ausgelesen, bedarf dies einer Einwilligung des Endnutzers vgl. („Betroffener“). Die Einwilligung muss in informierter Weise und unmissverständlich durch eine Erklärung oder eine sonstige eindeutige bestätigende Handlung erfolgen, sodass kein vernünftiger Zweifel daran besteht, dass der Endnutzer mit der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten einverstanden ist.

Gleiches gilt für eine Verarbeitung oder Weiterverarbeitung personenbezogener Daten, die nicht durch ein Auslesen oder Speichern von Informationen auf dem Endgerät erfolgt, Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO.;

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO: Die Verarbeitung ist zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei der Betroffene ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, die auf die Anfrage des Betroffenen erfolgen;
  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO: Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung des Verantwortlichen erforderlich (z. B. eine gesetzliche Aufbewahrungspflicht);
  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. d DSGVO: Die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen des Betroffenen oder einer anderen natürlichen Person zu schützen;
  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DSGVO: Die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde oder
  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO („Berechtigte Interessen“): Die Verarbeitung ist zur Wahrung berechtigter (insbesondere rechtlicher oder wirtschaftlicher) Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die gegenläufigen Interessen oder Rechte des Betroffenen überwiegen (insbesondere dann, wenn es sich dabei um einen Minderjährigen handelt). 

Im Folgenden geben wir die jeweils einschlägigen Rechtsgrundlagen für die von uns durchgeführten Verarbeitungen an. Eine Verarbeitung kann auch auf mehreren Rechtsgrundlagen beruhen.

5. Umfang und Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten: Aufruf der Website

Beim Aufruf der Webseite www.mazarscareers.com/de/ werden durch den Internet-Browser, den der Besucher verwendet, automatisch Daten an den Server dieser Webseite gesendet und zeitlich begrenzt in einer Protokolldatei (Logfile) gespeichert. Bis zur automatischen Löschung werden nachstehende Daten ohne weitere Eingabe:

  • IP-Adresse des Endgeräts des Besuchers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs durch den Besucher
  • Name und URL der vom Besucher aufgerufenen Seite
  • Browser und Betriebssystem des Endgeräts des Besuchers sowie der Name des vom Besucher verwendeten Access-Providers

Die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten ist gemäß DSGVO gerechtfertigt. Wir haben ein berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung zu dem Zweck, um die Sicherheit und Stabilität der Systeme zu erkennen und zu gewährleisten.

Die Verarbeitung erfolgt ausdrücklich nicht zu dem Zweck, Erkenntnisse über die Person des Besuchers der Webseite zu gewinnen. Einer Einwilligung gemäß § 25 Abs. 1 TTDSG bedarf es nicht, da die o. g. Datenerhebung unbedingt erforderlich ist, um die von Ihnen durch Aufruf ausdrücklich gewünschte Anwendung (Telemediendienst) auszuführen. Zudem findet keine durch uns veranlasste Auslesung o. g. Daten statt.

6. Datenspeicherung und Löschung

Wir geben nachfolgend für die jeweiligen Verarbeitungsvorgänge an, wie lange wir die Daten speichern und wann sie gelöscht bzw. gesperrt werden. Wenn keine ausdrückliche Speicherdauer genannt wird, löschen oder sperren wir ihre personenbezogenen Daten, sobald der Zweck oder die Rechtsgrundlage für die Speicherung wegfällt. Sofern eine Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten für die Ausführung der Anwendungen erforderlich ist, findet eine solche ausschließlich auf Servern statt, die sich in der EU bzw. des EWR befinden. Eine über die angegebene Zeit hinausgehende Speicherung kann zum einen im Falle eines möglichen Rechtsstreits oder eines sonstigen rechtlichen Verfahrens erfolgen zum anderen dann, wenn gesetzliche Vorschriften, denen wir als Verantwortlicher unterliegen (z. B. § 257 HGB, § 147 AO). Wenn eine gesetzlich vorgeschriebene Speicherfrist abläuft löschen oder sperren wir ihre personenbezogenen Daten, es sei denn eine weitergehende Speicherung ist erforderlich und rechtlich zulässig.

7. Datensicherheit

Um Ihre personenbezogenen Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulation, teilweise oder vollständige Zerstörung bzw. ebensolchen Verlust sowie unbefugten Zugriff durch Dritte zu schützen, haben wir geeignete technische und Organisatorische Sicherheitsmaßnahmen (wie z. B. TLS-Verschlüsselung unserer Webseite und Applikationen) ergriffen. Die Maßnahmen wurden unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Natur, des Umfangs, des Kontextes und des Zwecks der Verarbeitung sowie der bestehenden Risiken einer Datenpanne (inklusive von deren Wahrscheinlichkeit und Auswirkungen) für die Betroffenen, getroffen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden technologisch fortlaufend weiterentwickelt und optimiert. Zudem haben wir vertraglich sichergestellt, dass auch die von uns beauftragten Auftragsverarbeiter den gleichen Sicherheitsstandart erfüllen.

8. Einsatz von Auftragsverarbeitern

Zur Abwicklung Unseres Geschäftsverkehrs und zur Bereitstellung unsere Dienstleistungen bedienen wir uns externer in- und ausländischer Dienstleister, die für uns nur nach unseren dokumentierten Weisungen tätig werden. Das datenschutzrechtliche Verhältnis ist vertraglich geregelt (Art. 28 DSGVO). Der Auftragsverarbeiter wird dadurch zur Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen verpflichtet. Als Auftragsverarbeiter gelten auch die mit uns verbundenen Unternehmen wie beispielsweise Tochtergesellschaften etc. Nähere Informationen hierzu finden Sie in dem Abschnitt zu den spezifischen Anwendungen.

9. Automatische Entscheidungsfindung

Eine automatische Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) findet ggf. je nach Anwendung statt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie im Teil „Anwendungsspezifische Datenschutzerklärung“ in Bezug auf die jeweiligen Anwendungen.

10. Keine Verpflichtung zur Angabe personenbezogener Daten

Den Abschluss von Verträgen mit uns machen wir nicht von der vorherigen Bereitstellung ihrer personenbezogenen Daten abhängig. Als Kunde trifft Sie keine vertragliche oder gesetzliche Verpflichtung uns Ihre personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen. Allerdings kann es sein, dass wir ohne gewisse personenbezogene Daten bestimmte Angebote nur eingeschränkt oder gar nicht bereitstellen können. In diesem Falle werden Sie gesondert darauf hingewiesen.

11. Weitergabe von Daten

Personenbezogene Daten werden an Dritte übermittelt, wenn

  1. nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DSGVO durch die betroffene Person ausdrücklich dazu eingewilligt wurde,
  2. die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass die betroffene Person ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe ihrer Daten hat,
  3. für die Datenübermittlung nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c) DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, und/oder
  4. dies nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) DSGVO für die Erfüllung eines Vertragsverhältnisses mit der betroffenen Person erforderlich ist.

In anderen Fällen werden personenbezogene Daten nicht an Dritte weitergegeben.

12.  Cookies und ähnliche Technologien (nachfolgend: „Cookies“)

In den Webanwendungen können sog. Cookies eingesetzt werden. Das sind Datenpakete, die zwischen dem Server der Webanwendung und dem Browser des Besuchers ausgetauscht werden. Ähnliche Anwendungen sind z. B. Pixel, Web Beacon und lokale Speicherung. Diese werden beim Besuch der Anwendung von den jeweils verwendeten Geräten (PC, Notebook, Tablet, Smartphone etc.) gespeichert. Cookies können insoweit keine Schäden auf den verwendeten Geräten anrichten. Insbesondere enthalten sie keine Viren oder sonstige Schadsoftware. In den Cookies werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Mazars kann damit keinesfalls unmittelbar Kenntnis von der Identität des Benutzers der Anwendung erhalten.

Cookies werden nach den Grundeinstellungen der Browser größtenteils akzeptiert. Die Browsereinstellungen können so eingerichtet werden, dass Cookies entweder auf den verwendeten Geräten nicht akzeptiert werden oder dass jeweils ein besonderer Hinweis erfolgt, bevor ein neues Cookie angelegt wird. Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass die Deaktivierung von Cookies dazu führen kann, dass nicht alle Funktionen der Webanwendung bestmöglich genutzt werden können.

Der Einsatz von Cookies dient dazu, die Nutzung des Webangebots von Mazars komfortabler zu gestalten. So kann beispielsweise anhand von Session-Cookies nachvollzogen werden, ob der Besucher einzelne Seiten der Webanwendung bereits besucht hat. Nach Verlassen der Webanwendung werden diese Session-Cookies automatisch gelöscht.

Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit werden temporäre Cookies eingesetzt. Sie werden für einen vorübergehenden Zeitraum auf dem Gerät des Besuchers gespeichert. Bei erneutem Besuch der Webanwendung wird automatisch erkannt, dass der Besucher die Seite bereits zu einem früheren Zeitpunkt aufgerufen hat und welche Eingaben und Einstellungen dabei vorgenommen wurden, um diese nicht wiederholen zu müssen.

Der Einsatz von Cookies erfolgt außerdem, um die Aufrufe der Webanwendung zu statistischen Zwecken und zum Zwecke der Verbesserung des Angebotes zu analysieren. Diese Cookies ermöglichen es, bei einem erneuten Besuch automatisch zu erkennen, dass die Webanwendung bereits zuvor vom Besucher aufgerufen wurde. Hier erfolgt nach einer jeweils festgelegten Zeit eine automatische Löschung der Cookies.

Der Einsatz von Cookies erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung gemäß § 25 Abs. 1 TTDSG i. V. m. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO und Art. 7 DSGVO. Dies gilt nicht, wenn der Einsatz von Cookies unbedingt erforderlich ist, um einen von Ihnen ausdrücklich gewünschten Telemediendienst bereitzustellen (z. B. der Aufruf der Webseite). In diesem Falle verarbeiten wir die Daten auf Grundlage unseres berechtigten Interesses gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

Sofern eine Webanwendung von Mazars Cookies verwendet, werden diese in dem Abschnitt „Anwendungsspezifische Datenschutzerklärung“. Mit den Einzelheiten zu ihrem Zweck und ihrer Gültigkeit aufgeführt.

13. Ihre Rechte als betroffene Person

Soweit Ihre personenbezogenen Daten anlässlich des Besuchs unserer Webanwendung verarbeitet werden, stehen Ihnen als „betroffene Person“ im Sinne der DSGVO folgende Rechte zu:

13.1 Auskunft

Gemäß Art. 15 DSGVO können Sie von uns Auskunft darüber verlangen, ob und welche personenbezogenen Daten von Ihnen bei uns verarbeitet werden. Das Auskunftsrecht ist ausgeschlossen, wenn die Daten nur deshalb gespeichert sind, weil sie aufgrund gesetzlicher oder satzungsmäßiger Aufbewahrungsfristen nicht gelöscht werden dürfen oder ausschließlich Zwecken der Datensicherung oder der Datenschutzkontrolle dienen. Ein Ausschluss des Auskunftsrechts besteht ferner, wenn die Auskunftserteilung einen unverhältnismäßig hohen Aufwand erfordern würde und die Verarbeitung zu anderen Zwecken durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ausgeschlossen ist. Ist in Ihrem Fall das Auskunftsrecht nicht ausgeschlossen und werden Ihre personenbezogenen Daten von uns verarbeitet, können Sie von uns Auskunft über folgende Informationen verlangen:

  • Zwecke der Verarbeitung,
  • Kategorien der von Ihnen verarbeiteten personenbezogenen Daten,
  • Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre personenbezogenen Daten offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern,
  • falls möglich die geplante Dauer, für die Ihre personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer,
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung,
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz,
  • sofern die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen als betroffene Person erhoben worden sind, die verfügbaren Informationen über die Datenherkunft,
  • ggf. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und angestrebten Auswirkungen automatisierter Entscheidungsfindungen,
  • ggf. im Fall der Übermittlung an Empfänger in Drittländern, sofern kein Beschluss der EU-Kommission über die Angemessenheit des Schutzniveaus nach Art. 45 Abs. 3 DS-GVO vorliegt, Informationen darüber, welche geeigneten Garantien gem. Art. 46 Abs. 2 DS-GVO zum Schutze der personenbezogenen Daten vorgesehen sind.

13.2 Berichtigung und Vervollständigung

Sofern Sie feststellen, dass uns unrichtige und/oder unvollständige personenbezogene Daten von Ihnen vorliegen, können Sie gem. Art. 16 DSGVO von uns die unverzügliche Berichtigung und/oder Vervollständigung dieser unrichtigen bzw. unvollständigen Daten verlangen.

13.3 Löschung

Gemäß Art. 17 DS-GVO haben Sie ein Recht auf Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten, sofern die Verarbeitung nicht zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung, des Rechts auf Information oder zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt, erforderlich ist und einer der nachstehenden Gründe zutrifft:

  • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Die Rechtfertigungsgrundlage für die Verarbeitung war ausschließlich Ihre Einwilligung, welche Sie widerrufen haben.
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingelegt, die wir öffentlich gemacht haben.
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung von uns nicht öffentlich gemachter personenbezogener Daten eingelegt und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor.
  • Ihre personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung, der wir unterliegen, erforderlich.

Kein Anspruch auf Löschung besteht, wenn die Löschung im Falle rechtmäßiger, nicht automatisierter Datenverarbeitung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich und Ihr Interesse an der Löschung gering ist. In diesem Fall tritt an die Stelle einer Löschung die Einschränkung der Verarbeitung.

13.4 Einschränkung der Verarbeitung

Sie können von uns die Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO verlangen, wenn einer der nachstehenden Gründe zutrifft:

  • Sie bestreiten die Richtigkeit der personenbezogenen Daten. Die Einschränkung kann in diesem Fall für die Dauer verlangt werden, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen.
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig und Sie verlangen statt Löschung die Einschränkung der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten.
  • Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nicht länger für die Zwecke der Verarbeitung benötigt, die Sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen.
  • Sie haben Widerspruch gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt. Die Einschränkung der Verarbeitung kann solange verlangt werden, wie noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Einschränkung der Verarbeitung bedeutet, dass die personenbezogenen Daten nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses verarbeitet werden. Bevor wir die Einschränkung aufheben, haben wir die Pflicht, Sie darüber zu unterrichten.

13.5 Datenübertragbarkeit

Sie haben ein Recht auf Datenübertragbarkeit, sofern die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO) oder eine Vertrags gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. B DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Das Recht auf Datenübertragbarkeit beinhaltet in diesem Fall u. a. folgende Rechte, sofern hierdurch nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden: Sie können von uns verlangen, die personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung unserseits zu übermitteln. Soweit technisch machbar, können Sie von uns verlangen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten direkt an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

13.6 Widerspruch

Sofern die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. e) DSGVO (Wahrnehmung einer Aufgabe im öffentlichen Interesse oder in Ausübung öffentlicher Gewalt) oder auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO (berechtigtes Interesse des Verantwortlichen oder eines Dritten) beruht, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen. Das gilt auch für ein auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. e) oder lit. f) DSGVO gestütztes Profiling. Nach Ausübung des Widerspruchsrechts verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Zudem können Sie auch Widerspruch hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung einlegen. Das gilt auch für ein Profiling, das mit einer solchen Direktwerbung in Verbindung steht. Nach Ausübung dieses Widerspruchsrechts werden wir die betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für Zwecke der Direktwerbung verwenden.

Sie haben die Möglichkeit, den Widerspruch an unseren Datenschutzbeauftragten per E-Mail oder an unsere zu Beginn dieser Datenschutzerklärung aufgeführte Postadresse formlos mitzuteilen.

13.7 Widerruf einer Einwilligung

Sie haben das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung kann telefonisch, per E-Mail oder an unsere Postadresse formlos mitgeteilt werden. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung, die aufgrund der Einwilligung bis zum Eingang des Widerrufs erfolgt ist, nicht berührt. Nach Eingang des Widerrufs wird die Datenverarbeitung, die ausschließlich auf Ihrer Einwilligung beruhte, eingestellt.

13.8 Beschwerde

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten rechtswidrig ist, können Sie Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz einlegen, die für den Ort Ihres Aufenthaltes oder Arbeitsplatzes oder für den Ort des mutmaßlichen Verstoßes zuständig ist.

Hamburgischer Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Klosterwall 6, 20095 Hamburg

14. Kontaktformular

Wir bieten Ihnen auf unserer Webseite die Möglichkeit, mit uns per E-Mail und/oder über ein Kontaktformular in Verbindung zu treten. In diesem Fall werden Ihre Angaben (Name und E-Mail-Adresse) zum Zwecke der Bearbeitung der Kontaktaufnahme gespeichert. Wir verwenden diese Daten nur für die Kontaktaufnahme und nicht für andere Dienste (z. B. Newsletter).

15. Bewerbungsprozess

Sofern Sie uns im Rahmen einer Bewerbung personenbezogene Daten anvertrauen (Name, Kontaktdaten, Bewerbungsunterlagen), werden diese lediglich für den Bewerbungsprozess verarbeitet. Der Zweck ist die Bewerberauswahl für ein Beschäftigungsverhältnis. Ihre Daten werden nicht für andere Verarbeitungszwecke verwendet. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO (vorvertragliche Maßnahmen) in Verbindung mit § 26 BDSG. Die Bewerberdaten werden nach Fortfall des Verarbeitungszweckes endgültig gelöscht (im Regelfall 6 Monate nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens).

16. Einbindung von Drittinhalten

Auf unserer Webanwendung befinden sich sog. Hyperlinks zu Webseiten anderer Anbieter. Bei der Aktivierung dieser Links werden Sie von unserer Webanwendung direkt auf die Webanwendung anderer Anbieter weitergeleitet. Sie erkennen dies u. a. am Wechsel der URL.

Wir können keine Verantwortung für den Umgang dieser Anbieter mit Ihren Daten auf diesen externen Webseiten übernehmen, da wir keinen Einfluss darauf haben, wie diese Anbieter mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen. Hierüber informieren Sie sich bitte direkt auf den Webseiten der jeweiligen Anbieter.

17. Social Media Plugins

Wir haben uns aus Gründen des Datenschutzes bewusst dagegen entschieden, Social Media Plugins (wie etwa den Facebook Like Button, den Twitter Button oder die Google+ – Schaltfläche) direkt in unsere Seite einzubinden. Wenn Sie unsere Seite aufrufen, werden daher grundsätzlich keine Daten an Social Media Dienste, wie etwa Facebook, Twitter oder Google+, übermittelt.

18. Stand und Aktualisierung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung hat den Stand vom Juni 2022. Wir behalten uns vor, die Datenschutzerklärung zu gegebener Zeit zu aktualisieren, um den Datenschutz zu verbessern und/oder an geänderte Behördenpraxis oder Rechtsprechung anzupassen.

Anwendungsspezifische Datenschutzerklärung

Karriere-Chatbot

Mit diesem Datenschutzhinweis informieren wir Sie nachfolgend über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei Nutzung des Karriere-Chatbots, den wir auf unserer Webseite verwenden.

Bei Ihrer Interaktion mit dem Karriere-Chatbot verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, in Form der von Ihnen im Chatbot gemachten Angaben. Für die automatisierte Verarbeitung Ihrer Bewerbung werden folgende Daten erhoben und verarbeitet:

  • Vorname, Nachname, E-Mail

Und ggf. auch:

  • Adresse/Ort, Geburtsdatum, Anrede, Telefonnummer, Staatsbürgerschaft
  • Von der jeweiligen Ausschreibung abhängige Zusatzfragen (z.B. Führerschein)
  • Lebenslauf, insbesondere Angaben zu Berufserfahrung und Ausbildung
  • Kompetenzen (z.B. Photoshop, MS Office)
  • Bewerbungsfoto
  • Qualifikationen, Auszeichnungen und Sprachfähigkeiten
  • Motivationsschreiben
  • Dateien und Dokumente, die Sie ggf. hochladen
  • Erreichbarkeit
  • Informationen zum aktuellen Wetter und Temperatur

Wir speichern die schriftliche und elektronische Kommunikation, die zwischen Ihnen und dem Unternehmen, für das Sie sich bewerben, stattfindet. Des Weiteren verarbeiten wir Ihre Kommentare und Bewertungen, die im Zuge Ihres Bewerbungsprozesses von Ihnen verfasst werden.

Folgende Daten werden bei Ihrer Nutzung des Karriere-Chatbots stets verarbeitet: 

  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • Standort des Endbenutzers
  • Zeitzone
  • Informationen zum verwendeten Endgerät
  • Informationen zum verwendeten Browser

Die über den Chatbot vom Nutzer eingegebenen Daten werden in einem elektronischen System aufbereitet und in einem Profil gespeichert, welches dazu genutzt wird, den Bewerber der Stelle zuzuordnen, für die er sich bewirbt.

Der Chatbot bietet Ihnen rund um die Uhr die Möglichkeit, sich auf eine ausgeschriebene Stelle bei Mazars in Germany zu bewerben.

Dazu gelangen Sie von der Stellenanzeige in den Karriere-Chatbot. Dieser informiert Sie zunächst dialogbasiert über die ausgeschriebene Stelle und Mazars als Arbeitgeber. Anschließend stellt Ihnen der Chatbot einige Fragen, um mit Ihnen gemeinsam zu ermitteln, ob sich diese Stelle für Sie eignet. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten abschließend mit Ihrer Zustimmung an Mazars‘ Bewerbermanagementsystem (onlyfy one (by XING)) übermittelt. Dort werden Ihre Daten von den zuständigen Recruiter*innen verarbeitet.

Der Chatbot übernimmt je nach Inhalt der Anforderung oder des Auftrages die direkte Zustellung an die zuständigen Mazars-Mitarbeiter*innen zur schnellstmöglichen Bearbeitung.

Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit uns per Chatbot wird Ihre Konversation mit dem Chatbot ausgewertet, um den Grund Ihrer Kontaktaufnahme zu ermitteln und Ihnen entsprechend zu helfen oder antworten zu können und um eine spätere Wiederaufnahme der Konversation zu ermöglichen.

Wir verarbeiten die o. g. Daten, um uns von Ihrem Interesse und Ihrer Eignung für eine offene Stelle zu überzeugen. Zudem dient die oben beschriebene Datenverarbeitung dazu den Bewerbungsprozess effektiv zu gestalten und für potenzielle Bewerber zu vereinfachen.

Die über den Chatbot von Ihnen gemachten Angaben werden von uns im Anschluss mit dem Tool onlyfy one (by XING), Am Strandkai 1, 20457 Hamburg, Deutschland, weiterverarbeitet. 

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt auf Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO, die Sie über die Bestätigung des Einwilligungs-Buttons „Zustimmen und weiter“ erklären.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, in dem Sie Ihren Widerruf über das Kontaktformular unten auf unserer Mazars Karriereseite bekunden. In diesem Falle wird der gesamte Prozess abgebrochen.

Sowohl onlyfy one als auch Chatbots.expert BV werden für uns als Auftragsverarbeiter auf vertraglicher Grundlage tätig, in dem sie uns die Technologie zur Verfügung stellen. Chatbots.expert hat sich uns gegenüber verpflichtet, den europäischen Datenschutz einzuhalten, was auch technische und organisatorische Maßnahmen zur Datensicherheit beinhaltet.

Die bei Ihrer Konversation mit dem Karriere-Chatbot erfassten Daten werden für 3 Jahre durch chatbots.expert/antonic.ai gespeichert.